US-Börsen nach bin Ladens Tod fester erwartet

Der Tod des Terroristenführers Osama bin Laden dürfte der Wall Street am Montag ebenso Gewinne bescheren wie zuvor schon den Börsen in Asien und Europa. Zudem sorgt ein milliardenschwerer Übernahmekampf im Pharmasektor für gute Stimmung bei den Anlegern. Die Ölpreise gaben indes deutlich nach - Beobachter hoffen, dass die Terrorgefahr zurückgehen wird und die Risikoprämien für Rohöl sinken werden. Dies stützte den Dollar, könnte laut Börsianern im Handelsverlauf aber noch die Aktien von Ölkonzernen wie ExxonMobil oder Chevron unter Druck setzen.

Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart mit 0,56 Prozent im Plus. Der Future auf den Nasdaq-100 gewann am Montag 0,51 Prozent.

Dass Teva Pharmaceutical den Konkurrenten Cephalon für mehr als sechs Milliarden US-Dollar übernehmen will, ließ die Papiere beider Unternehmen schon vorbörslich kräftig steigen.

Lesen Sie auch