US-Börsen schließen fest, Draghi-Aussagen und gute US-Daten beflügeln

Die New Yorker Aktienbörsen haben die Sitzung am Donnerstag mit deutlich festeren Kursen geschlossen. Marktteilnehmern zufolge sorgten vor allem die Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi sowie gut ausgefallene US-Konjunkturdaten für Auftrieb. Der Dow Jones Industrial Index stieg um satte 1,67 Prozent auf 12.887,93 Einheiten.

Daneben blieb die auf Hochtouren laufende Berichtssaison ein marktbeherrschendes Thema. So legten unter anderem die beiden Mischkonzerne 3M (plus 2,07 Prozent) und United Technologies (plus 0,44 Prozent) ihre Ergebnisse vor. Positiv fielen die Zahlen von Exxon Mobil aus. Trotz des gesunkenen Ölpreises glänzte der Marktführer im zweiten Quartal mit einem Gewinnsprung von 49 Prozent auf 15,9 Mrd. Dollar. Bis Handelsschluss erhöhten sich die Exxon-Papiere um 1,50 Prozent auf 86,52 Dollar.

Im Vorfeld zu der nach Börsenschluss erwarteten Zahlenvorlage sackten Facebook bis zur Schlussglocke um 8,50 Prozent auf 26,845 Dollar ab.