US-Börsen wegen Konjunktursorgen tief im Minus

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag mit deutlich tieferen Kursen geschlossen. Zum Wochenschluss drückten Sorgen um die Weltwirtschaft an der Wall Street auf die Aktienkurse. Mit China, Japan und Deutschland waren gleich drei für die globale Konjunktur wichtige Länder mit negativ aufgenommenen Wirtschaftsdaten aufgefallen.

Der Dow Jones kam massive 2,16 Prozent auf 10.913,38 Einheiten zurück. Unter den Einzelwerten zogen die Aktien von Eastman Kodak mit einem Kursrutsch in der Höhe von 53,84 Prozent die Aufmerksamkeit der Anleger aus sich. Die Papiere des Fotopioniers rasselten nach einem Medienbericht über eine mögliche Insolvenz in die Tiefe. Ein Kodak-Sprecher wies den Bericht zurück.

Klare Kursverluste gab es auch bei die Rohstoff- und Finanzwerten zu beobachten. Die Bankenpapiere von Citigroup und JPMorgan verbilligten sich jeweils um mehr als vier Prozent.