US-Börsen zur Eröffnung einheitlich etwas höher

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörsen haben die Sitzung am Donnerstag nach gemischt ausgefallenen US-Daten einheitlich mit höheren Notierungen begonnen. Gegen 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um moderate 0,12 Prozent auf 16.652,86 Zähler.

Im Vorfeld der Eröffnung rückten wichtige US-Daten in den Blickpunkt der Anleger. Dieser fielen gemischt aus. So ist das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal laut einer zweiten Schätzung stärker eingebrochen als zunächst gedacht. In den Monaten Jänner bis März fiel das BIP aufs Jahr hochgerechnet um 1,0 Prozent. So schwach waren die Zahlen zuletzt vor drei Jahren. Dagegen sind die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlich um 27.000 auf 300.000 gestiegen.

Auf Unternehmensebene blieben weiterhin Übernahmen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dementsprechend rückten Apple in den Fokus, nachdem der iPhone-Hersteller am Mittwochabend bekanntgab, den Kopfhörer-Hersteller Beats für drei Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Vor rund drei Wochen bereits hatte es Presseberichte über laufende Verhandlungen gegeben, die sich nun bestätigten. Apple starteten mit einem Plus von 0,77 Prozent auf 628,80 Dollar in den Handel.

Lesen Sie auch

OE24 Logo