US-Börsen zur Eröffnung einheitlich etwas leichter

Die New Yorker Aktienbörsen haben den Handel am Montag einheitlich mit tieferen Notierungen begonnen. Bis 16.00 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index 0,29 Prozent auf 12.083,45 Zähler.

Im Zuge überraschend schwach ausgefallener US-Industriedaten dürfte sich die jüngste Talfahrt an der Wall Street auch zum Wochenauftakt weiter fortsetzen. Die Auftragseingänge der US-Industrie sind im April im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozent gefallen. Analysten hatten im Vorfeld durchschnittlich mit einem leichten Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet.

Im Einklang mit den sich erholenden europäischen Bankwerten zeigten sich die US-amerikanischen Branchenkollegen vorbörslich im grünen Bereich. Nach einem positiven Handelsstart rutschten die Notierungen jedoch rasch wieder in den roten Bereich ab. So notierten Bank of America um 1,14 Prozent tiefer bei 6,94 Dollar und JP Morgan verbilligten sich um 0,83 Prozent auf 31,665 Dollar. Außerhalb des Dow Jones verloren Citigroup 1,38 Prozent auf 25,04 Dollar.

Lesen Sie auch