US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Artikel teilen

Die Wall Street wird am Donnerstag mit dem Start in die Quartalsberichtssaison der US-Unternehmen zur Eröffnung freundlich erwartet. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand rund eine halbe Stunde vor Handelsstart 0,30 Prozent höher. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq 100 stieg um 0,21 Prozent.

Jüngste Meldungen zur Konjunktur und zur Geldpolitik der USA hatten Marktbeobachtern zufolge nur wenig Einfluss auf die vorbörslichen Notierungen. In den USA war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche fielen sie um 15.000 auf 330.000 Anträge. Bankvolkswirte hatten mit 335.000 Anträgen gerechnet.

Nach dem New Yorker Handelsende am Donnerstag am Abend läutet Alcoa die Berichtssaison ein. Analysten prognostizieren, dass der Gewinn je Aktie für das vierte Quartal mit 0,06 Dollar auf Vorjahresniveau liegen wird. Im vorbörslichen Handel notierten die Alcoa-Papiere 0,55 Prozent höher.

Nach Angaben des Research-Unternehmens Factset haben die Analysten die Erwartungen an die Unternehmen aus dem S&P-500-Index markant reduziert. Während nun ein durchschnittliches Wachstum des Gewinns je Aktie von 6,3 Prozent prognostiziert wird, waren die Experten Ende September noch von einem Plus von 9,6 Prozent ausgegangen.

Lesen Sie auch

Die Aktien von Macy's stiegen vorbörslich um 6,11 Prozent, nachdem der Einzelhändler einen besser als vom Markt erwarteten Ausblick auf 2014 gegeben hatte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo