US-Börsen zur Eröffnung etwas schwächer

Die US-Börsen sind am Mittwoch etwas schwächer gestartet. Bis 16.05 Uhr MEZ fiel der Dow Jones um 0,60 Prozent auf 11.102,14. Der S&P-500 verlor 0,52 Prozent, der Nasdaq Composite ermäßigte sich um 0,03 Prozent. Für gemischte Impulse sorgten neue Unternehmensergebnisse und Konjunkturdaten.

Die US-Börsen sind am Mittwoch etwas schwächer gestartet. Bis 16.05 Uhr MEZ fiel der Dow Jones um 0,60 Prozent auf 11.102,14. Der S&P-500 verlor 0,52 Prozent, der Nasdaq Composite ermäßigte sich um 0,03 Prozent. Für gemischte Impulse sorgten neue Unternehmensergebnisse und Konjunkturdaten.

So ist die Zahl der Aufträge für langlebige Güter in den USA im September stärker gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Neuaufträge um 3,3 Prozent, Volkswirte hatten ein Plus von 2,0 Prozent erwartet. Ohne Berücksichtigung der schwankungsanfälligen Transportgüter fielen die Auftragseingänge aber um 0,8 Prozent.

Der weltgrößte Konsumgüterhersteller Procter & Gamble ist überraschend gut in sein Geschäftsjahr gestartet und meldete für das erste Quartal einen Gewinn von 3,08 Mrd. Dollar oder 1,02 Dollar je Aktie. Procter-Aktien stiegen im Frühhandel um 0,30 Prozent. Schlecht wurden hingegen die Ergebnisse der US-Mobilfunkgesellschaft Nextel aufgenommen. Nextel fielen um 5,87 Prozent.

Lesen Sie auch