US-Börsen zur Eröffnung mit Kursgewinnen

Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn mit Kursgewinnen tendiert. Bis kurz nach 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,27 Prozent auf 15.551,59 Zähler.

Bereits vor dem Börsenstart sind US-Konjunkturdaten veröffentlicht worden. Die Neuaufträge für langlebige Güter legten in den USA im September wegen gestiegener Transportorders stärker als erwartet zu. Ohne die Berücksichtigung von Transportaufträgen sanken die Auftragseingänge für langlebige Güter hingegen leicht.

Kurz nach Handelsbeginn wurde die endgültige Fassung des Verbrauchervertrauensindex der Universität Michigan veröffentlicht. Das Stimmungsbarometer fiel im Oktober auf 73,2 Punkte. Analysten hatten mit 75,0 Punkten gerechnet. Die enttäuschenden Konjunkturdaten belasteten den Handel nur wenig, hieß es von Marktteilnehmern.

Stärkere Impulse kamen am Freitag von der laufenden US-Berichtssaison. So hat Amazon seine Expansion im dritten Quartal fortgesetzt. Wie der weltgrößte Online-Händler am Donnerstag nach Börsenschluss berichtete, ist der Umsatz deutlich nach oben gesprungen. Wegen damit verbundener Kosten blieb man unter dem Strich in der Verlustzone. Amazon legten im Nasdaq daraufhin 10,12 Prozent auf 365,58 Dollar zu.

Positive Nachrichten kamen auch von Microsoft. Dank guter Software-Verkäufe an Firmenkunden konnte der Konzern in seinem ersten Geschäftsquartal von Juli bis September den Umsatz deutlich steigern. Microsoft gewannen im Frühhandel 6,79 Prozent auf 36,02 Dollar.