US-Börsen im Frühhandel mit moderaten Kursgewinnen

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit moderaten Kursgewinnen tendiert. Bis gegen 15.55 Uhr erhöhte sich der Dow Jones Industrial Index um 0,17 Prozent auf 13.934,11 Zähler.

Die Konjunkturimpulse fielen gemischt aus. Die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA sind in der vergangenen Woche überraschend stark angestiegen. Auch die Zahlen zu den Konsumausgaben im Dezember blieben hinter den Erwartungen zurück. Dagegen legten die Einkommen der US-Verbraucher im vierten Quartal 2012 so stark wie seit neun Jahren nicht mehr zu.

Besondere Aufmerksamkeit kam daneben neuen Unternehmensbilanzen zu. So gaben United Parcel Service (UPS) 1,30 Prozent auf 80,17 Dollar ab, nachdem das Unternehmen die Markterwartungen bezüglich des Ergebnisses je Aktie verfehlt hatte. Auch der Chemiekonzern Dow Chemical lieferte keine allzu rosigen Zahlen ab. Im vierten Quartal 2012 rutschte das Unternehmen tief in die Verlustzone. Die Papiere rutschten um 5,92 Prozent auf 32,56 Dollar ab.

Im Technologieindex Nasdaq blickten die Anleger vor allem auf die Bilanzvorlage des Online-Netzwerks Facebook vom Vorabend. Im Schlussquartal nahm das Unternehmen jeden vierten Werbe-Dollar über mobile Geräte ein. Der Umsatz stieg um 26 Prozent und das im Vorquartal noch negative Nettoergebnis betrug 64 Millionen Dollar - im Jahresvergleich bedeutete das allerdings einen Einbruch um fast vier Fünftel. Facebook sackten um klare 6,29 Prozent auf 29,275 Dollar ab. Bereits am Mittwoch im nachbörslichen Handel mussten die Aktien nach der Zahlenvorlage mehr als acht Prozent Verlust verzeichnen.