US-Börsen zur Eröffnung mit moderatem Plus

Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn moderat im Plus tendiert. Gegen 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 34,94 Einheiten oder 0,21 Prozent auf 16.403,21 Zähler.

US-Präsident Obama hat Luftangriffe gegen die Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) im Irak angeordnet. Obama sagte, die "zielgerichteten Luftangriffe" dienten zum Schutz von Zivilisten und US-Soldaten. Die USA müssten handeln, um einen "Völkermord" an den Jesiden im Nordirak zu verhindern, so Obama. Der IS eroberte indes nahe der nordsyrischen Stadt Raqqaeine eine weitere wichtige Militärbasis.

Am Freitag wurden auch US-Konjunkturdaten veröffentlicht. Die Produktivität der US-Unternehmen ist demnach im Frühjahr stärker als erwartet gestiegen. Im zweiten Quartal habe sie außerhalb der Landwirtschaft auf das Jahr hochgerechnet um 2,5 Prozent zugelegt. Volkswirte hatten nur mit einem Zuwachs um 1,6 Prozent gerechnet. Die Lohnstückkosten legten in den Monaten April bis Juni infolge der gestiegenen Produktivität viel geringer zu als noch zu Beginn des Jahres. Sie stiegen im zweiten Quartal laut Ministerium um 0,6 Prozent. Volkswirte hatten einen Zuwachs um 1,0 Prozent erwartet.

Die negativen Vorgaben der Märkte in Asien und Europa könnten sich damit auch in den USA fortsetzen. Denn auch die Krisen in Israel und der Ukraine zeigen keine Zeichen einer Entspannung.

News Corp. hatte im vergangen Quartal mit sinkenden Werbe- und Abo-Einnahmen zu kämpfen, worunter auch das Verlagsgeschäft des Unternehmens von Rupert Murdoch litt. Der Umsatz und der Gewinn verfehlten die Analystenschätzungen. Die Aktien gaben 2,53 Prozent auf 16,57 Dollar nach.

Monster Beverage stiegen 8,29 Prozent auf 70,50 Dollar. Der Energydrink-Hersteller übertraf die Erwartungen bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal. Es wurden 81 Cent pro Aktie Gewinn erzielt, Analysten hatten im Schnitt 75 Cent errechnet.

Die Aktien von Nvidia Corp. stiegen ebenfalls, der Kurs legte 6,53 Prozent auf 18,60 Dollar zu. Der Hersteller von Chips für Mobiltelefone erzielte im zweiten Quartal beim Gewinn je Aktie 30 Cent, erwartet wurden nur 26 Cent.

Die Titel der Online-Spielefirma Zynga, die unter anderem Farmville entwickelt hat, brachen um 2,91 Prozent auf 2,835 Dollar ein. Das Unternehmen büßt auf dem Weg ins mobile Internet mehr Geld als erwartet ein. Die Prognose für das Jahr 2014 wurde gesenkt, der Start mehrerer neuer Spiele wurde verschoben.

Facebook gab einstweilen den Kauf von PrivateCore bekannt. PrivateCore ist ein Startup, das Datenschutz-Software produziert. Das Unternehmen soll die Sicherheit des Facebook-Systems erhöhen. Details des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Die Aktien reagierten auf die Nachrichten mit einem Kursrückgang auf 72,89 Dollar, ein Minus von 0,38 Prozent.

Lesen Sie auch