US-Börsen zur Eröffnung ohne klare Richtung

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag kurz nach Handelsbeginn uneinheitlich tendiert. Bis 15.45 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial Index 0,23 Prozent auf 12.244,85 Zähler. Der S&P-500 Index sank um 0,03 Prozent auf 1.328,74 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich hingegen um 0,08 Prozent auf 2.811,67 Einheiten.

Marktbeobachter verwiesen auf eine Verschnaufpause nach den Zugewinnen der vergangenen Wochen. Es gebe "Ermüdungserscheinungen" am Markt zu beobachten. Da die Berichtssaison langsam zu Ende gehe, richteten die Anleger ihr Augenmerk wieder mehr auf ökonomische Fundamentaldaten und das Timing für mögliche Zinserhöhungen der US-Notenbank (Fed). Wirkliche Gründe für Nervosität am Markt gebe es aber nicht.

General Electric (GE) baut das Ölgeschäft mit einem weiteren Milliardenzukauf aus. Für 2,8 Mrd. Dollar übernimmt GE eine Sparte des britischen Ölfeld-Dienstleisters John Wood. Die Aktien von GE verbesserten sich im Frühhandel um 1,03 Prozent auf 21,55 Dollar.