US-Industrie kommt nicht richtig in Schwung

Die Nachfrage nach langlebigen US-Industriegütern ist im April kaum gestiegen. Die Unternehmen zogen 0,2 Prozent mehr Aufträge an Land als im Vormonat, teilte das Handelsministerium mit. Im März waren sie noch um 3,7 Prozent gesunken.

Weniger gefragt waren vor allem Maschinen: Die Bestellungen gaben um 2,8 Prozent nach. Die Aufträge für Computer und elektronische Geräte gingen um 0,6 Prozent zurück. Dagegen zog die Nachfrage nach Fahrzeugen um 5,6 Prozent an, die nach Verkehrsflugzeugen sogar um 7,2 Prozent.

"Weltweit lässt das Wachstum nach, auch in China", sagte Analyst Sam Bullard von Wells Fargo. "Diese Schwäche dürfte im zweiten Quartal anhalten. Die Unternehmen werden mit Ausgaben und Investitionen vorsichtig bleiben."

Lesen Sie auch