US-Wohnbaubeginne stiegen im September überraschend stark

In den USA wurden im September unerwartet viele Neubauten von Wohnhäusern in Angriff genommen. Die Zahl stieg aufs Jahr hochgerechnet um 0,3 Prozent auf 610.000 Einheiten und damit den höchsten Stand seit fünf Monaten. Analysten hatten mit einem Rückgang auf 580.000 gerechnet. Für August wurde die Zahl der Wohnbaubeginne um 10.000 nach oben korrigiert.

In den USA wurden im September unerwartet viele Neubauten von Wohnhäusern in Angriff genommen. Die Zahl stieg aufs Jahr hochgerechnet um 0,3 Prozent auf 610.000 Einheiten und damit den höchsten Stand seit fünf Monaten. Analysten hatten mit einem Rückgang auf 580.000 gerechnet. Für August wurde die Zahl der Wohnbaubeginne um 10.000 nach oben korrigiert.

Die Zahl der Baugenehmigungen für Eigenheime fiel dagegen überraschend um 5,6 Prozent auf 539.000. Nach dem Auslaufen von Steuergutschriften war die Zahl der Wohnbaubeginne zeitweise eingebrochen. Einer kräftigen Erholung steht aber die hohe Zahl leerstehender Häuser im Weg. "Positive Wachstumsbeiträge vonseiten des Bausektors sind wohl auch im dritten Quartal nicht zu erwarten", so eine Analystin.

Mehr dazu