Verarbeitendes Gewerbe in Deutschland setzte im November mehr um

Das verarbeitende Gewerbe Deutschlands hat auch im November eine positive Entwicklung verzeichnet. Wie das Statistische Bundesamt auf der Basis vorläufiger Angaben mitteilte, stieg der preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigte Umsatz um 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Das verarbeitende Gewerbe Deutschlands hat auch im November eine positive Entwicklung verzeichnet. Wie das Statistische Bundesamt auf der Basis vorläufiger Angaben mitteilte, stieg der preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigte Umsatz um 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Im Oktober hatte der Umsatz revidiert um 4,0 Prozent zugelegt. Während der Inlandsumsatz im November um 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat zunahm, kletterten die Erlöse im Geschäft mit ausländischen Abnehmern um 0,8 Prozent.

Am stärksten stieg im November der bereinigte Umsatz im Maschinenbau mit 5,3 Prozent. Eine positive Entwicklung verzeichneten auch die Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln, sie steigerten ihren Umsatz um 2,1 Prozent. Die Hersteller von chemischen Erzeugnissen erzielten einen Zuwachs von 1,5 Prozent. Einen Umsatzrückgang von 5,7 Prozent gab es dagegen bei den Herstellern von elektrischen Ausrüstungen.

Lesen Sie auch