Verbund-HV hat Kapitalerhöhung mit 99,97 % Ja-Stimmen abgesegnet

Mit fast einhelliger Zustimmung von 99,97 Prozent Ja-Stimmen haben die Verbund-Aktionäre am Freitag wie erwartet grünes Licht für die geplante Kapitalerhöhung gegeben, mit der sich Österreichs größter Stromkonzern im Herbst eine Milliarde Euro frisches Geld hereinholen will.

Mit fast einhelliger Zustimmung von 99,97 Prozent Ja-Stimmen haben die Verbund-Aktionäre am Freitag wie erwartet grünes Licht für die geplante Kapitalerhöhung gegeben, mit der sich Österreichs größter Stromkonzern im Herbst eine Milliarde Euro frisches Geld hereinholen will.

Den Großteil davon, bis zu 510 Mio. Euro, muss die Republik Österreich tragen. Mit dem Erlös sollen Investitionen von bis zu 2,5 Mrd. Euro angeschoben werden, primär im Inland und vornehmlich in Wasserkraft und Stromnetze. Die Investitionen sollen bis zu 37.000 Arbeitsplätze bringen.

Konkret ermächtigen die Verbund-Aktionäre den Vorstand des Unternehmens, mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis 23. September 2015 das Grundkapital von derzeit 308,2 Mio. Euro durch Ausgabe von bis zu 154,1 Mio. neue Stammaktien um bis zur Hälfte zu erhöhen. Die Emission ist mit einer Milliarde gedeckelt, als voraussichtlichen Zeitpunkt ist Ende November geplant.