Wall Street schließt höher - Dow scheitert an 13.000-Punkte-Marke

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag höher geschlossen. Der Dow Jones stieg 0,2 Prozent auf 12.980,30 Einheiten. Die 13.000-Punkte-Marke, die er im Handelsverlauf mehrmals überschritten hatte, konnte er damit nicht bis zur Schlussglocke verteidigen.

Dass das freundliche Sentiment an den US-Börsen im Späthandel etwas abebbte wurde in Finanzkreisen mit der schwachen Performance von Aktien aus dem Konsumgütersektor erklärt. Die Konsumausgaben im Februar hatten - wie auch weitere US-Konjunkturdaten - negativ überrascht. Dem hätten Investoren aber nicht allzu großes Gewicht beigemessen, meinte dazu ein Marktteilnehmer.

Zudem hätten positive Vorgaben aus Europa sowie erfreulichen Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt die Stimmung gestützt. Besonders stark nachgefragt waren - wie zuvor im europäischen Handel - Bankenwerte. Im Autosektor sorgte die Veröffentlichung der Februar-Umsätze für Bewegung. Die Ölpreise legten im Späthandel eine regelrechte Rallye hin. Chevron stiegen 0,6 Prozent.