Wall Street setzt Rekordjagd fort

Die US-Börsen haben heute, Donnerstag, erneut einheitlich höher geschlossen und damit ihre Rekordjagd fortgesetzt. Der Dow Jones gewann 0,42 Prozent auf seinen neuen Rekordstand von 14.865,14 Zählern dazu.

Als klar schwächste Aktie gingen Hewlett-Packard (HP) aus dem Handel (minus 6,45 Prozent auf 20,88 Dollar), gefolgt von Microsoft (minus 4,44 Prozent auf 28,93 Dollar). Die renommierten Vertreter der Computerindustrie leiden dabei unter einer Studie der Marktforschungsfirma IDC, welcher zufolge die PC-Märkte im ersten Quartal massiv eingebrochen sind. Auch Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 wurde als Mitgrund für den schwachen PC-Absatz genannt, zudem wurden heute die Microsoft-Anteilsscheine von den Goldman Sachs-Analysten auf "Sell" abgestuft.

Weit besser verlief der Handelstag für Pfizer (plus 2,41 Prozent auf 30,64 Dollar), sowie für Travelers (plus 1,47 Prozent auf 86,06 Dollar) und Verizon (plus 1,30 Prozent auf 50,51 Dollar), die zu den größten Gewinnern gehörten.