Nächstes Jahr wird alles besser...

Alles wird gut

Jeder Zweite ist für 2010 optimistisch

Damit ist die Stimmung in der Bevölkerung weitaus besser als vor einem Jahr.

Die Österreicher schauen zuversichtlich ins Neue Jahr. Das ist das Ergebnis der traditionellen "Silvesterumfrage" des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS. Von den 1.103 repräsentativ befragten Personen gaben 50 Prozent an, sie würden den kommenden zwölf Monaten "mit Zuversicht" entgegenblicken. Nur 45 Prozent sind skeptisch oder besorgt.

Alles wird gut

Diese Erwartungshaltung unterscheidet sich grundlegend von der düsteren Stimmungslage vor einem Jahr. Damals waren die Pessimisten mit 59 Prozent Anteil in der Mehrheit, die Optimisten brachten es nur auf 34 Prozent. Das aktuelle Stimmungsbild gleicht nun dem des beginnenden Jahres 2008. Auch über einen längeren Zeitpunkt hinweg betrachtet - IMAS stellt die Silvesterfrage bereits seit 1972 - entsprechen die nunmehrigen Daten einem recht entspannten, furchtarmen Meinungsklima.

Weniger Bildung - Mehr Skepsis

Eine Ausnahme stellen nur die einfachen, ungelernten Arbeiter dar. Bei ihnen überwiegt der Pessimismus den Optimismus mit 54 zu 37 Prozent. Auch ältere und einfach gebildete Personen sind vergleichsweise bedrückt. Facharbeiter gehen hingegen schon sehr unbesorgt ins kommenden Jahr.

IMAS widerspricht der Vermutung, das gegenwärtige Stimmungsklima könnte bloß eine Reaktion der Bevölkerung auf die Aussagen der Wirtschaftsforscher sein, die ja zuletzt von einem Aufwärtstrend berichteten. Denn die Meinungsforscher stellten bei Zwischenmessungen während des heurigen Jahres bereits im späteren Frühjahr eine Zunahme der Zuversicht fest, die sich dann über den Sommer und Herbst kontinuierlich fortgesetzt habe. Parallel dazu hätten Skepsis und Sorge abgenommen, obwohl die Wirtschaftsexperten noch gegenläufige Aussagen gemacht hätten.