Wiener Börse am Nachmittag weiterhin leichter

Die Wiener Börse hat am heutigen Montagnachmittag weiterhin leichter tendiert. Der ATX lag um 14.15 Uhr 0,23 Prozent im Minus bei 2.157,12 Punkten.

Das europäische Umfeld fand auch am Nachmittag keine klare Richtung. Im Frühhandel hatten enttäuschende Handelsbilanz-Daten aus China die Märkte belastet, die Aussicht auf eine Lockerung der chinesischen Geldpolitik wirkte indes leicht stützend. Auch hätten die US-Arbeitsmarktdaten von Freitag etwas positiv nachgewirkt, hieß es aus dem Handel.

Ein europäischer Branchenvergleich wies Bankenwerte zum Wochenauftakt unter den schwächsten Sektoren aus. Das heimische Bankenschwergewicht Erste Group schloss sich mit einem Minus von 1,45 Prozent diesem Trend an, während sich Raiffeisen (plus 0,42 Prozent) in die Gewinnzone vorarbeiten konnten.

Auf Europaebene waren auch Rohstoffwerte weit oben auf den Verkaufszetteln der Anleger zu finden - nicht so in Wien, wo sich voestalpine und AMAG um 0,48 Prozent bzw. um 0,56 Prozent verteuerten.