Wiener Börse eröffnet fest

Die Wiener Börse ist am Montag mit Gewinnen in die neue Woche gestartet. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr um 1,23 Prozent auf 1.877,12 Punkte. Beherrschendes Thema war weiter die Schuldenkrise. Für bessere Stimmung an den Börsen sorgte vor diesem Hintergrund das am Sonntag von der italienischen Regierung vorgestellte Sparprogramm.

Erholen konnten sich die beiden Bankwerte Erste Group (plus 2,97 Prozent auf 13,71 Euro) und Raiffeisen (plus 3,56 Prozent auf 18,90 Euro). Größter Gewinner im prime market waren Zumtobel mit einem Plus von 4,15 Prozent auf 13,29 Euro. Der Leuchtenhersteller wird am Dienstag die Ergebnisse für sein zweites Quartal 2011/12 veröffentlichen. Analysten erwarten Ergebnisrückgänge und leicht gestiegene Umsätze.

Gewinne sahen auch voestalpine (plus 1,74 Prozent auf 21,98 Euro) und OMV (plus 1,37 Prozent auf 24,03 Euro). Unter den wenigen Verlierern fanden sich einige Immobilienwerte. Mit Spannung verfolgt werden nun weiter alle Nachrichten rund um die Schuldenkrise.

Lesen Sie auch