Wiener Börse eröffnet schwächer

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel schwächer gezeigt. Der ATX fiel bis 9.45 Uhr um 0,89 Prozent auf 2.758,34 Punkte. Belastet wurde der ATX vor allem von den Verlusten der beiden schwer gewichteten Bankenwerte. Erste Group büßten 2,79 Prozent auf 35,48 Euro ein. Raiffeisen verloren 1,58 Prozent auf 35,93 Euro.

Auch an anderen Börsen in Europa gaben Bankaktien nach der jüngsten Bonitätsabstufung Portugals deutlich nach. Die Ratingagentur Moody's hatte am Vorabend die Kreditwürdigkeitseinstufung Portugals um vier Stufen von "Baa1" auf "Ba2" revidiert.

Insgesamt hielten sich die meisten Kursbewegungen in engen Bandbreiten. Größter Kursverlierer im prime market waren in der Früh HTI mit einem Minus von 3,87 Prozent auf 1,39 Euro. Conwert verloren 1,36 Prozent auf 11,61 Euro, nachdem Conwert-Chef Volker Riebel überraschend seinen Rücktritt "auf eigenen Wunsch" gemeldet hat. Größter Gewinner waren in der Früh AT&S mit einem Plus von 1,99 Prozent auf 14,10 Euro.

Lesen Sie auch