Wiener Börse eröffnet schwächer

Die Wiener Börse hat am Freitag im frühen Handel nachgegeben. Der ATX fiel bis 9.45 Uhr um 0,99 Prozent auf 1.792,14 Punkte. In ganz Europa gaben die Börsen angesichts der weiter verschärften Ängste vor der Schuldenkrise nach. Besonders deutlich unter die Räder kamen in Wien weiter voestalpine. Die Aktie verlor bis dato 2,02 Prozent auf 20,42 Euro.

Am Vortag hatte die voestalpine-Aktie bereits nach einer Gewinnwarnung des Konzerns mehr als neun Prozent verloren. Eine Gewinnwarnung gab es am Freitag auch vom Flughafen Wien. Der vorläufige Periodengewinn nach neun Monaten sinkt wegen hoher Abschreibungen auf 20 Mio. Euro, teilte der Flughafen Wien mit. Die Aktie des Airport-Betreibers fiel am Vormittag um 2,48 Prozent auf 30,72 Euro.

Auch einige konjunktursensitive Aktien wie Wienerberger (minus 3,19 Prozent) zeigten sich sehr schwach. Größere Abgaben gab es auch in den beiden Versorgern Verbund (minus 2,72 Prozent) und EVN (minus 2,01 Prozent).

Lesen Sie auch