Wiener Börse geht mit deutlichen Gewinnen ins Wochenende

Die Wiener Börse hat am Freitag in einem sehr festen europäischen Marktumfeld mit kräftigen Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 48,07 Punkte oder 2,04 Prozent auf 2.409,06 Einheiten und konnte damit seine Vortagesverluste mehr als wettmachen.

Für Kauflaune an den internationalen Börsen sorgte der am Freitagnachmittag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht. Dieser sei für Aktienanleger optimal ausgefallen, kommentierte ein Händler. Denn die Zahlen dürften zwar eine moderate konjunkturelle Erholung aufzeigen, sie waren allerdings nicht so stark, als dass eine vorgezogene geldpolitische Straffung der US-Notenbank Fed zu erwarten ist.

Vor diesem Hintergrund konnten alle Indexschwergewichte klare Gewinne verbuchen. Allen voran sprangen die Titel der voestalpine nach oben und verteuerten sich um 4,81 Prozent auf 28,35 Euro. Kräftige Gewinne verzeichneten auch die Papiere der Telekom Austria (plus 4,05 Prozent auf 5,22 Euro) sowie der Erste Group (plus 3,23 Prozent auf 24,42 Euro). Die Anteilsscheine der OMV gingen mit einem Plus von 1,38 Prozent bei 35,89 Euro aus dem Handel.

In den Fokus rückten zum Wochenausklang außerdem die Aktien von Raiffeisen, nachdem mit Karl Sevelder der Nachfolger des bisherigen RBI-Chefs Herbert Stepic bekannt geworden war. Die Raiffeisen-Aktien schlossen unverändert bei 25,66 Euro.