Wiener Börse im Frühhandel etwas leichter

Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit etwas tieferer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.644,96 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,29 Prozent.

Das europäische Umfeld startete indessen wenig bewegt in den Handelstag. Aufgrund des gestrigen Feiertags an der Wall Street blieben neue Impulse aus Übersee dünn gesät. Am heutigen Freitag findet lediglich ein verkürzter Handel in den USA statt, daher dürfte auch die Sitzung zum Wochenschluss eher ruhig und orientierungslos verlaufen, hieß es von Marktteilnehmern.

In Wien verloren Strabag nach Zahlen 0,51 Prozent auf 21,44 Euro. Der Baukonzern hat seine Verluste in den ersten neun Monaten 2013 deutlich zurückgefahren. Das Periodenergebnis nach Minderheiten verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich von minus 68,9 Mio. auf minus 2,2 Mio. Euro. Auch das operative Geschäft hat sich massiv verbessert. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte von 1,7 auf 39,6 Mio. Euro zu. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2013 wurde bestätigt.

Dagegen legten conwert 0,30 Prozent auf 9,35 Euro zu. Die Analysten der Erste Group haben ihr Kurziel für das Immobilien-Unternehmen im Anschluss an die Zahlenvorlage vom vergangenen Dienstag von 10,10 Euro auf 10,40 Euro angehoben. Das Votum "Accumulate" wurde beibehalten.