Wiener Börse im Frühhandel im Plus

Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel in einem freundlichen europäischen Umfeld mit höheren Notierungen gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.240,05 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,72 Prozent.

Damit folgten die Aktienmärkte der positiven Stimmung der Tokioter Börsen. Schwache Industriedaten aus China konnten das Sentiment dagegen nicht merklich eintrüben.

Datenseitig stehen heute die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe auf der Agenda. Die bereits veröffentlichten Zahlen für die Euro-Sorgenkinder Spanien und Italien fielen besser aus als prognostiziert. Im weiteren Verlauf werden noch die Daten für die Eurozone und für die USA erwartet.

Unterstützung für den ATX kam vor allem von OMV, welche um 2,02 Prozent fester bei 35,40 Euro notierten. Gesucht waren zudem Immobilienwerte. So legten Immofinanz 2,13 Prozent auf 2,93 Euro zu und CA Immo rückten um 1,51 Prozent auf 8,99 Euro vor.

Ein europäischer Vergleich wies Versicherungswerte als Kursgewinner aus. Auch Vienna Insurance Group schlossen sich dem Trend an und gewannen 1,11 Prozent auf 36,08 Euro. Bankwerte starteten dagegen knapp behauptet. Erste Group gaben 0,12 Prozent ab und Raiffeisen fielen um 0,16 Prozent.