Wiener Börse im Verlauf weiterhin schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei hohem Volumen weiterhin mit sehr schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.938,54 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 59,63 Punkten bzw. 2,98 Prozent.

In einem freundlichen europäischen Umfeld zeigte sich der ATX auch am frühen Nachmittag mit einem deutlichen Minus. In den Blickpunkt gerieten zum Wochenauftakt die Aktien der Erste Group, die einen Kurseinbruch von 13,00 Prozent auf 18,01 Euro verbuchen mussten.

Das Institut wird 2011 statt eines Gewinns einen massiven Verlust schreiben, war vor Handelsbeginn bekannt geworden. Zudem gibt es für die Aktionäre heuer keine Dividende, wohl aber für das staatliche Partizipationskapital. Deutliche Abschläge gab es auch bei den Titel von Raiffeisen zu beobachten. Die Aktien rutschten um 6,97 Prozent auf 20,70 Euro ab.

Bei den Versicherern verloren UNIQA 3,36 Prozent auf 11,50 Euro und Vienna Insurance Group sanken um 2,19 Prozent auf 27,63 Euro.