Wiener Börse nach starken US-Daten befestigt

Die Wiener Börse hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Der ATX stieg 0,94 Prozent auf 2.566,11 Einheiten. Im Verlauf sorgten die Kursgewinne an der Wall Street nach überraschend starken Arbeitsmarktdaten auch in Europa für merklichen Aufschwung.

Im Vergleich zur Vorwoche waren in den USA die Anträge auf Arbeitslosenhilfe unerwartet um 20.000 auf 331. 000 Anträge gefallen. Zuvor hatte die EZB - wie im Vorfeld mehrheitlich prognostiziert - die Leitzinsen im Euroraum unverändert belassen.

Am heimischen Markt gestaltete sich die Meldungslage erneut bescheiden. In einer europaweiten Branchenbetrachtung präsentierte sich der Bankensektor sehr fest. In Wien verbuchten Erste Group einen Kurszuwachs von 2,06 Prozent auf 28,26 Euro. Raiffeisen gingen mit plus 0,84 Prozent bei 28,76 Euro aus dem Tag.

Unter den weiteren heimischen Schwergewichten kletterten OMV-Anteilsscheine um 1,87 Prozent auf 32,13 Euro in die Höhe. Etwas zaghafter legten Andritz (plus 0,25 Prozent) und voestalpine (plus 0,16 Prozent) zu.

Die Spitze der Kursliste eroberten die Anteilsscheine von der Vienna Insurance Group mit einem Kursgewinn von 3,23 Prozent. Am zweiten Platz zogen KapschTrafficCom um 3,04 Prozent an. Mehr als zweiprozentige Aufschläge streiften auch Warimpex und Palfinger ein.

Lesen Sie auch

Zumtobel schlossen unbeeindruckt von einer positiveren Analystenmeinung um 2,09 Prozent tiefer auf 16,40 Euro und markierten damit das untere Ende der Kurstafel. Die Experten von der Berenberg Bank revidierten ihr Kursziel für die Aktie des Leuchtenherstellers von 15,0 auf 19,0 Euro nach oben. Das Anlagevotum lautet weiterhin auf "Buy".