Wiener Börse schließt deutlich fester

Die Wiener Börse hat am Freitag deutlich zugelegt. Der ATX stieg um 1,50 Prozent auf 2.066,83 Punkte. Für bessere Börsenstimmung sorgte der überraschende Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex. Der als Konjunkturbarometer viel beachtete Index war überraschend zum sechsten Mal in Folge gestiegen.

Gestützt wurden die Börsen zudem von der Aussicht auf weitere IWF-Mittel für den Euro-Rettungsfonds. Der IWF kann die Mittel um über 400 Mrd. Dollar aufstocken, hieß es am Freitag aus G-20-Kreisen bei der IWF-Tagung in Washington.

Gesucht waren an den europäischen Börsen vor diesem Hintergrund Bankwerte. Auch in Wien gab es in den Banktiteln gute Nachfrage. Erste Group stiegen um 3,97 Prozent auf 16,38 Euro, Raiffeisen gewannen 1,53 Prozent auf 23,20 Euro. Bei gutem Volumen zulegen konnten auch voestalpine (plus 2,75 Prozent auf 24,25 Euro) und OMV (plus 1,77 Prozent auf 24,45 Euro). Andritz gewannen im Vorfeld ihres Aktiensplits 1,25 Prozent auf den neuen Rekordschlusskurs von 79,20 Euro.