Wiener Börse schließt knapp behauptet

Die Wiener Börse hat am Dienstag mit knapp behaupteter Tendenz geschlossen. Der ATX fiel leicht um 1,32 Punkte oder 0,05 Prozent auf 2.646,05 Einheiten.

Nach dem freundlichen Wochenauftakt kam der ATX am Dienstag kaum vom Fleck. Auch das europäische Umfeld zeigte sich mehrheitlich mit leichten Abschlägen. Händler berichteten von einem weitgehend ruhigen Geschäft und verwiesen auf die nur dünne Meldungslage. Erst am Mittwoch nimmt die Berichtssaison in Wien wieder mehr Fahrt auf. Auch von den in Europa und den USA veröffentlichten Konjunkturnachrichten kamen keine allzu starken Impulse.

Unter den größeren Verlierern fanden sich die heimischen Versorger. So büßten Verbund bei sehr hohen Umsätzen 2,46 Prozent an Wert ein und schlossen bei 16,07 Euro. EVN gaben um 1,45 Prozent auf 11,58 Euro nach.

Bei den Bankwerten schwächten sich Raiffeisen im Vorfeld der am Mittwoch anstehenden Ergebnisse um 0,72 Prozent auf 27,41 Euro ab. Erste Group konnten hingegen um 0,74 Prozent auf 25,72 Euro zulegen.

Am Nachmittag rückte die Nachricht in den Fokus, dass der für Mittwoch geplante Börsengang des Verpackungsherstellers Constantia Flexibles gescheitert ist.