Wiener Börse schließt mit Verlusten

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,86 Prozent auf 2.510,28 Einheiten.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,86 Prozent auf 2.510,28 Einheiten.

Nach schwächerem Verlauf konnten die europäischen Märkte angesichts einer freundlichen Eröffnung an der Wall Street ihre Abschläge am Nachmittag etwas eingrenzen. Im Späthandel ging es Hand in Hand mit der Wall Street aber wieder deutlicher Richtung Süden. "Erneut ein ruhiger Handelstag mit flauen Umsätzen", kommentierte ein Händler knapp.

Unterstützung bekam der ATX von den Aktien der voestalpine, die sich um 1,48 Prozent auf 26,38 Euro steigern konnten. Die Analysten der Erste Group haben ihre Kaufempfehlung für die Stahltitel bestätigt und das Kursziel von 28 auf 36 Euro nach oben geschraubt.

Die heimischen Bankwerte verloren in einem schwachen europäischen Sektor hingegen an Terrain. Raiffeisen International büßten 1,40 Prozent auf 35,15 Euro ein. Erste Group schwächten sich um 1,88 Prozent auf 28,70 Euro ab.