Wiener Börse schließt zur Wochenmitte im Minus

Die Wiener Börse hat den Handel am Mittwoch mit Kursverlusten beendet. Der ATX fiel 22,36 Punkte oder 0,84 Prozent auf 2.637,82 Einheiten.

An den europäischen Leitbörsen ging die Sitzung somit ohne klare Richtung zu Ende. Gewartet wurde im Tagesverlauf auf die Veröffentlichung des Protokolls der vergangenen Sitzung der US-Notenbank.

Klar bergab ging es für OMV (minus 2,06 Prozent auf 33,03 Euro). Der Öl-und Gaskonzern hat im Gesamtjahr 2013 weniger Gewinn gemacht als im Jahr davor. Der Überschuss sank von 1,79 Mrd. auf 1,729 Mrd. Euro. Dennoch soll die Dividende für 2013 auf 1,25 Euro je Aktie leicht angehoben werden.

AT&S schlossen um 0,61 Prozent leichter bei 8,20 Euro, obwohl der Leiterplattenhersteller seinen Gewinn in den ersten drei Quartalen 2013/14 dank guter Werksauslastung kräftig steigern konnte. Das operative Ergebnis (Ebit) verdoppelte sich gegenüber der Vorjahresperiode von 21,13 auf 43,46 Mio. Euro. Das Konzernergebnis hat sich zudem von 5,59 auf 30,44 Mio. Euro nahezu versechsfacht. Damit wurden heute die schon im Jänner veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt.