Wiener Börse startet etwas fester, ATX bei 2.047,73

Im Vorfeld der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich die Wiener Börse am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr notierte der ATX um 0,81 Prozent höher bei 2.047,73 Punkten.

Auch das europäische Umfeld präsentierte sich mit einheitlich höheren Notierungen. Mit Spannung blicken die Anleger auf die EZB-Sitzung, von der vor allem Details zu einem Anleihen-Ankaufprogramm erwartet werden. Wochenlange Spekulationen diesbezüglich hätten unter den Investoren für hohe Erwartungen an die EZB gesorgt, hieß es von Marktbeobachtern.

Indessen blieb die Nachrichtenlage in Wien von Unternehmensseite sehr ruhig. Angeführt wurde die Kursliste von voestalpine, die Papiere legten 1,35 Prozent auf 23,48 Euro zu. Gesucht waren unter den weiteren Indexschwergewichten Andritz (plus 0,99 Prozent auf 43,20 Euro) und Erste Group (plus 1,09 Prozent auf 16,26 Euro). Auch Raiffeisen notierten um 0,74 Prozent höher bei 27,20 Euro.