Wiener Börse startet freundlich in den Handel

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg 0,75 Prozent auf 2.529,24 Punkte.

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg 0,75 Prozent auf 2.529,24 Punkte.

Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien des Impfstoffherstellers Intercell, die um 7,45 Prozent auf 16,65 Euro zulegten. Experten verwiesen auf eine kurz bevorstehende Übernahme des niederländischen Impfstoffherstellers Crucell durch den US-amerikanischen Pharmakonzern Johnson & Johnson. Das Übernahmeangebot hätte auch Spekulationen um ein ähnliches Szenario beim Wiener Impfstoffentwickler genährt, so heimische Analysten.

An der Spitze der Kurstafel standen die Aktien des Autozulieferers Polytec, sie kletterten um 14,80 Prozent auf 4,62 Euro. Zur Begründung gaben Branchenkenner an, dass ein großer Investmentfonds an der deutschen Grammer AG interessiert sei, um diese dann mit ihrem Anteilsinhaber Polytec zu fusionieren. "Dies sind bisher jedoch nur Marktfantasien, die den Kurs hochtreiben", kommentierte ein Analyst.