Wiener Börse startet gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.841,69 Punkten nach 2.837,87 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 0,13 Prozent. Das europäische Umfeld tendierte nach verhaltenen Übersee-Vorgaben noch ohne klare Richtung.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.841,69 Punkten nach 2.837,87 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 0,13 Prozent. Das europäische Umfeld tendierte nach verhaltenen Übersee-Vorgaben noch ohne klare Richtung.

Die Titel des Verbund konnten sich um 0,97 Prozent auf 27,16 Euro steigern. Die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für den Versorger von 33 auf 32 Euro gesenkt, die Kaufempfehlung aber beibehalten.

Telekom Austria verbesserten sich geringfügig um 0,09 Prozent auf 10,58 Euro. Die Deutsche Bank hat die "hold"-Einstufung bestätigt und das Kursziel von 12,4 auf 10,8 Euro nach unten revidiert.

Goldman Sachs hat das Raiffeisen-Kursziel von 40 auf 45 Euro nach oben gesetzt und jenes für die Erste Group-Aktien von 47 auf 46 Euro gekürzt. Erste Group-Titel lagen 0,77 Prozent im Plus bei 34,01 Euro. Raiffeisen Bank verloren 0,32 Prozent auf 41,64 Euro.

Lesen Sie auch