Wiener Börse startet gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.765,41 Punkten nach 2.763,57 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 1,84 Punkten bzw. 0,07 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.765,41 Punkten nach 2.763,57 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 1,84 Punkten bzw. 0,07 Prozent.

Nach uneinheitlichen Vorgaben von den Übersee-Märkten zeigten sich die europäischen Indizes einheitlich mit leichten Zugewinnen. Marktteilnehmer berichteten von einem erwartungsgemäß ruhigen Geschäft.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich im Frühhandel Wienerberger mit einem Kursanstieg um 2,53 Prozent auf 13,78 Euro. Laut Bloomberg haben die Analysten der RBS ihr Kursziel für die Titel von 11,6 auf 12,4 Euro nach oben revidiert. Stark zeigten sich auch Vienna Insurance Group mit plus 2,35 Prozent auf 37,83 Euro.

Die heimischen Bankwerte mussten hingegen Abschläge hinnehmen. So lagen Raiffeisen Bank 0,90 Prozent schwächer bei 40,03 Euro. Die Titel der Erste Group schwächten sich um 0,62 Prozent auf 32,09 Euro ab.

Mehr dazu