Wiener Börse startet leichter

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,41 Prozent auf 2.907,67 Punkten.

In einer verhaltenen europäischen Börsenlandschaft gab auch der ATX nach. Marktteilnehmer sprachen von einer Verschnaufpause im Anschluss an die jüngste Aufwärtsbewegung. An den vergangenen drei Handelstagen hatte der heimische Leitindex jeweils Kursgewinne verbucht und einige europäische Börsenindizes kletterten am Mittwoch wieder über das Niveau von vor der japanischen Erdbebenkatastrophe.

Klare Rückgänge wiesen die Bankenwerte auf. Raiffeisen ermäßigten sich um 1,16 Prozent auf 39,66 Euro. Erste Group verbuchten ein Kursminus von 0,84 Prozent auf 35,92 Euro. Die europäischen Branchenkollegen tendierten im Vorfeld neuer Stresstestergebnisse deutlich schwächer.

Unter den weiteren Schwergewichten gingen voestalpine nach einer Abstufung um 0,97 Prozent auf 33,55 Euro zurück.