Wiener Börse startet schwächer

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei dünnem Anfangsvolumen mit schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.836,65 Punkten nach 2.853,75 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 17,1 Punkten bzw. 0,60 Prozent.

Der ATX drehte nach verhaltenem Start deutlicher ins Minus ab. Auch das europäische Umfeld zeigte sich nach einer wenig veränderten Eröffnung einheitlich klar im roten Bereich. Europaweit standen Banken- und Versicherungswerte auf den Verkaufslisten der Investoren.

Auch die heimischen Bankwerte konnten sich dem negativen Branchentrend nicht entziehen. So büßten Raiffeisen 1,60 Prozent auf 37,79 Euro ein und die Aktien der Erste Group notierten um 1,18 Prozent tiefer bei 35,25 Euro. Unter den Versicherern zeigten sich Vienna Insurance Group 1,59 Prozent schwächer bei 40,20 Euro.

voestalpine schwächten sich im Frühhandel um 1,07 Prozent auf 32,36 Euro ab. Die Analysten von Goldman Sachs haben ihr Kursziel von 40 auf 36 Euro gekürzt.