Wiener Börse verliert deutlich um 2,16 Prozent

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei gutem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel stark um 2,16 Prozent auf 2.848,88 Einheiten. Marktteilnehmer sprachen von Verkaufsdruck in allen Bereichen.

Am unteren Ende der Kurstafel brachen die Aktien des Leuchtenherstellers Zumtobel um 7,77 Prozent auf 19,06 Euro ein. Kursrückgänge in unterschiedlicher Intensität gab es im Finanzbereich zu beobachten. Raiffeisen verbuchten einen starken Kursabschlag von 5,19 Prozent 41,38 Euro. Erste Group-Papiere ermäßigten sich um vergleichsweise moderate 0,90 Prozent auf 36,16 Euro.

Jeweils mehr als vier Prozent büßten im prime market-Segment der Wiener Börse Wienerberger, Mayr-Melnhof, Do&Co und RHI ein.

Die Kursperformance des Tages absolvierte hingegen Polytec. Nach Präsentation vorläufiger Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 schossen die Papiere des Autozulieferers um 21,81 Prozent auf 5,20 Euro in die Höhe.