Wiener Börse zum Wochenauftakt etwas schwächer

Die Wiener Börse hat am Montag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas tieferen Notierungen geschlossen. Der ATX fiel 0,34 Prozent auf 2.459,68 Einheiten. Nach weitgehend freundlichem Verlauf drehte der ATX am Nachmittag ins Minus. Marktteilnehmer beschrieben das Geschäft zum Wochenauftakt als weitgehend ruhig und umsatzschwach.

International rückten unter den Erwartungen ausgefallene Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone in den Fokus. Am Nachmittag drückte zudem eine etwas schwächere Eröffnung an den US-Börsen auch auf die europäischen Märkte.

Zu den größeren Verlierern in Wien zählten Andritz, die ein Minus von 2,35 Prozent auf 48,83 Euro verbuchen mussten. JP Morgan hat die Einstufung für den Anlagenbauer von "overweight" auf "neutral" gesenkt und nennt als Kursziel 51,50 Euro.

Unter den Bankwerten verloren Raiffeisen 0,31 Prozent auf 33,48 Euro. Erste Group konnten sich hingegen in einem freundlichen europäischen Branchenumfeld um 1,22 Prozent auf 26,58 Euro verbessern.