Wiener Rentenmarkt im Späthandel fester

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Dienstag im Späthandel fester gezeigt. Die als sichere Anlageform in Krisenzeiten geltenden Anleihen entwickelten sich einmal mehr spiegelbildlich zu den Aktienbörsen. So gaben Staatsanleihen im Verlauf vor dem Hintergrund einer Börsenerholung zunächst nach, konnten aber mit der Eingrenzung der Börsengewinne im Späthandel wieder zulegen.

Händlern zufolge hat der schlecht ausgefallene deutsche ZEW-Index den Aktienbörsen im Verlauf einen Dämpfer beschert. Um 17:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 135,26 um acht Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (135,18).

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Vormittag bei 3,54 (zuletzt: 3,54) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 2,64 Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 1,51 Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,67 Prozent.