Wiener Rentenmarkt kommt am Nachmittag wieder etwas zurück

Der Wiener Rentenmarkt hat am Montagnachmittag seine Verlaufsgewinne etwas eingebüßt, die Renditen stiegen in allen Laufzeiten. Der deutsche Bund-Future kletterte dagegen im Tagesverlauf weiter nach oben und bewegte sich am späten Nachmittag in der Nähe seines bisherigen Tageshochs von 145,87 Punkten. Der Handel verlief aber wenig ereignisreich, die Umsätze blieben schwach.

Tagesthema war die Schuldenkrise in Spanien: Am Nachmittag war bekannt geworden, dass die Eurogruppe das Banken-Hilfsprogramm für Spanien von bis zu 100 Milliarden Euro endgültig freigegeben hat. Das bestätigten die Euro-Finanzminister am Freitag nach einer gut zweistündigen Telefonkonferenz in einer gemeinsamen Erklärung.

In der nächsten Woche wird es laut Experten wieder Impulse von Datenseite für die Rentenmärkte geben, zum Wochenausklang hatte es hier keine richtungsweisenden Veröffentlichungen gegeben.

Lesen Sie auch