Wiener Rentenmarkt notiert am Nachmittag weiterhin schwach

Der Wiener Rentenmarkt war heute, Donnerstag, am Nachmittag rückläufig. Nach einem Tief kurz nach Mittag konnten sich die langen Fristen am Nachmittag wieder etwas erholen. Trotzdem verbuchte der Gesamtmarkt Verluste.

Die Auktionen von Frankreich und Spanien, die Rekordrenditen bezahlen mussten, zeigten, dass die Schuldenkrise langsam auf alle EU-Länder überschwappt, hieß es von einem Händler. Die Konjunkturzahlen aus den USA dürften heute wieder einmal nur eine Nebenrolle gespielt haben.

Um 16:45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 137,42 um 73 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (138,15).

Lesen Sie auch