So gelingt das perfekte Lebkuchenhaus

Homemade Häuschen

So gelingt das perfekte Lebkuchenhaus

Teilen

Zur Adventzeit gehört das Lebkuchenbacken dazu. Zur Tradition zählt auch das Lebkuchenhaus, welches nach Lust und Laune verziert werden kann. Ein Spaß für Groß und Klein!

Lebkuchenhaus

Dauer: 1 h 50 min │ Schwierigkeit: mittel │ Portionen: 1 Haus 

Zutaten

  • 150 g Honig
  • 150 g Zucker, braun
  • 60 g Butter
  • 350 g Mehl
  • 1-2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 TL Pottasche
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 250 g Staubzucker

Zubereitung

  1. Den Honig mit Zucker und Butter in einer Kasserolle unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Mischung von der Hitze nehmen und abkühlen lassen. Mehl mit Lebkuchengewürz und Kakaopulver in einer großen Schüssel vermischen.
  2. Die Pottasche in 2 EL Wasser vollständig auflösen und zugeben. Das Ei verquirlen, mit der Honigmischung zum Mehl geben und alles gut verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühlstellen.
  3. Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Aus Papier oder Karton Schablonen für die Vorder- und Rückseite des Häuschens, die Seiten und das Dach anfertigen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig portionsweise ca. 5 mm dick ausrollen, die Schablonenteile auflegen, ausschneiden und die Formen vorsichtig auf die Bleche setzen.
  5. Aus Teigresten nach Belieben Tannenbäume ausstechen. Aus den Giebelwänden jeweils ein sternförmiges (ca. 4 cm) und ein geteiltes Fenster (ca. 5 cm) herausstechen.
  6. Alle Teile im Ofen in 15-20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, die Schablonen noch einmal auf die warmen Lebkuchenplatten legen und alle Hausteile nachschneiden, um glatte Kanten zu erhalten (dabei die Fensteröffnungen nicht vergessen und nach Belieben auch je 2 kleine Löcher in den oberen Rand der Dachplatten stechen, um ein Band durchziehen zu können).
  7. Der Teig muss hierfür noch warm sein, sonst bricht er beim Schneiden. Die Lebkuchenteile vollständig auskühlen lassen.
  8. Für den Zuckerguss das Eiweiß mit dem Zitronensaft und dem Staubzucker glattrühren. Die Hauswände mit Guss zusammenkleben und trocknen lassen, ggf. mit Zahnstochern fixieren zum Trocknen.
  9. Die Dachflächen mit Geschenkband aneinander fixieren (durch die ausgestochenen Löcher fädeln) und oben jeweils eine Schleife legen, dann auf die Häuserwände kleben und trocken lassen.
  10. Gussreste in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und dekorativ auf Giebel, Dach und Wände spritzen. Die Tannenbäume ebenfalls mit Guss verzieren. Alles gut trocknen lassen, dann beides mit Guss am Häuschen befestigen.
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo