Nastassja Kinski

Dschungelcamp 2017

Kinski-Tochter macht Rückzieher

Für ihre Nachfolge ist Gerüchten zufolge auch schon gesorgt.

Noch nicht mal im australischen Dschungel und schon macht die Tochter von Klaus Kinski Nastassja einen Rückzieher. Sie teilte den Machern der Show mit, dass sie nicht mit nach Australien fliege. Das ist tatsächlich Premiere. In den zehn bisherigen Staffeln gab es das nämlich noch nie! Keiner zuvor schmiss alles hin, ehe es losging. Bisher war Dustin Semmelrogge, Sohn von Martin Semmelrogge", trauriger Rekordhalter. Er verließ in der ersten Staffel schon nach wenigen Stunden das Ekel-Camp.

Den genauen Grund für das äußerst frühe Dschungel-Aus Kinskis ist noch nicht bekannt, allerdings wird bereits über eine mögliche Nachfolgerin gemunkelt. Und die ist keine Unbekannte im Reich der Z-Promis. Keine geringere als Kader Loth soll der Schauspielerin folgen, berichtet die "Bild". Und die könnte eine harte Konkurrenz für die restlichen Camper sein, immerhin hat sie mit TV-Containern reichlich Erfahrunfg. Bekannt wurde sie 2004 nach ihrer Teilnahme bei "Big Brother". Dank ihres Luder-Images schaffte sie es ein Jahr später dann auch noch in die Prosieben-Reality-Show "Die Burg". In letzter Zeit wurde es allerdings still um Loth. Vielleicht wären zwei Wochen Australien genau das Richtige Sprungbrett um es wieder auf den roten Teppich zu schaffen.

© Getty Images
Kader Loth
× Kader Loth

Auf diesen Ruhm muss Nastassja Kinski nun aber verzichten. Und das könnte sie nicht nur bereuen, sondern auch finanziell schmerzen. Laut Insidern drohen den Kandidaten bei vorzeitigem Ausstieg schwere Vertragsstrafen. Bis zu 50.000 Euro Schadensersatz könnten ihr nun drohen.

Die elfte Staffel "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" startet am 13. Jänner auf RTL. Spätestens dann sehen wir, wer Kinski schlussendlich ersetzen wird.

Diashow: Dschungelcamp 2017: Alle Stars

Dschungelcamp 2017: Alle Stars

×