Film-Legende Wolfgang Kohlhaase gestorben

Stars - Deutschland

Film-Legende Wolfgang Kohlhaase gestorben

Artikel teilen

Der Drehbuchautor, Regisseur und Schriftsteller Wolfgang Kohlhaase ist tot.  

Er sei am Mittwoch in Berlin im Alter von 91 Jahren gestorben, teilte die Akademie der Künste unter Berufung auf seine Frau Emöke Pöstenyi mit. Auf sein Konto gehen Erfolge wie "Die Stille nach dem Schuss" oder "Sommer vorm Balkon". Bei der Berlinale 2010 wurde er für sein Lebenswerk mit einem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Die ersten frühen Erfolge feierte Kohlhaase bei der DDR-Filmgesellschaft, der Defa, als er beeinflusst vom italienischen Neorealismus Werke wie "Alarm im Zirkus" (1954) oder den Halbstarken-Film "Berlin - Ecke Schönhauser..." (1957) realisierte. Mit dem Generationenkonflikt in "Berlin um die Ecke" war 1965 dann die Linie überschritten und die DDR-Oberen ließen den Film wegen zu viel Kritik am Sozialismus im Giftschrank verschwinden.

Auch nach der Wende konnte Kohlhaase als Drehbuchautor weiterhin reüssieren. So schrieb er für Volker Schlöndorff "Die Stille nach dem Schuss" (2000) über eine in der DDR untergetauchte RAF-Terroristin. Und dann selbstredend "Sommer vorm Balkon", für den er 2005 die existenzialistisch-alltäglichen Sommerabenddialoge von Inka Friedrich und Nadja Uhl schrieb.
 

OE24 Logo