Küblböck: Spielte er Theaterstück nach?

Drama um DSDS-Star

Küblböck: Spielte er Theaterstück nach?

Drama um Daniel Küblböck: Welche Rolle spielte das Stück seiner Abschlussprüfung?

Ex-DSDS-Kandidat Daniel Kübl­böck ging am Sonntag n Bord des Kreuzfahrtschiffes Aida Luna, seither wird darüber gerätselt, warum der 33-Jährige sprang. Die deutsche BILD-Zeitung spekuliert nun darüber, ob Küblböck ein Theaterstück nachspielte.

Schwieriges Stück

Der Sänger übte gerade für seine Abschlussprüfung am „Europäischen Theaterinstitut“ in Berlin. Dort wird das Stück „Niemandsland“ mit Szenen von aus „Unschuld“ und „Das Leben auf der Praca Roosevelt“ gespielt. Besonders brisant: Im Stück „Unschuld“ verschwindet die Figur „Rosa“ am Schluss ins Meer. Der letzte Satz lautet dabei „Si geht in die Zukunft.“ Küblböck spielte im Stück den Transvestiten „Aurora“.

Schauspielerin Christina-Maria von Gusinski bestätigt gegenüber der BILD; dass das Stück sehr intensiv ist. „Wenn man das Talent hat, sich hundertprozentig in die Rolle einzufühlen, braucht man gute Lehrer, um mit den richtigen Methoden ein- und wieder aussteigen zu können. Denn wenn man diese Methoden nicht beherrscht, kann man einen seelischen Knacks bekommen“, berichtet die Schauspielerin der BILD.

Suche eingestellt

Die Suche nach Daniel Küblböck vor Kanadas Küste wurde nach 80 Stunden eingestellt. „Es ist die schwerste Entscheidung, die man sich vorstellen kann“, sagte Major Mark Norris, Einsatzleiter der Küstenwache, zu ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel. Mit vier Schiffen und zwei Flugzeugen suchten die Einsatzkräfte insgesamt 4.208 Quadratkilometer der Meeresoberfläche ab – ohne Erfolg. Im aufgepeitschten, nur 9 Grad kalten Wasser gebe es keine Überlebenschance mehr.