Hundeprofi Rütter meldet sich aus Krankenhaus

Rührend

Hundeprofi Rütter meldet sich aus Krankenhaus

Der 48-jährige Hundeprofi Martin Rütter wurde überrascht als er für eine Bauch-OP im Krankenhaus war.

Wer ihn nach der Narkose gleichzeitig gerührt und zum Lachen gebracht hat, verriet er nun in einem Posting auf Instagram: Eine Krankenschwester teilte ihm nach der OP mit, dass alles gut verlaufen sei und die Tourauftritte nicht in Gefahr sind. „Ich hab nämlich Karten für ihre Show und mein Hund hätte mir nie verziehen, wenn das ausgefallen wäre," fügte sie hinzu.

Rütter versicherte ihr, dass er pünktlich zum Tourstart wieder fit sein würde.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

[Anzeige] Es ist oft im Leben eine Frage der Einstellung wie man sich fühlt. Man kann denken „Mist, das Jahr startet direkt mit ner blöden Bauch OP.“, oder man freut sich direkt nach dem Aufwachen, DASS man wieder aufgewacht ist, und hat ein Bewusstsein dafür, dass viele Menschen ganz andere Probleme haben, als man selbst. In meinem Fall ahnt ihr sicher, dass ich zum Typ 2 tendiere! Allerdings hab ich mein Schmunzeln, das ich direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose hatte, einer Krankenschwester zu verdanken. Das erste was ich nämlich hörte, war der Satz: „Herr Rütter, alles ist gut verlaufen, ihre Tourauftritte sind nicht in Gefahr!“ Nachdem ich scheinbar etwas irritiert geschaut habe, kam noch hinterher: „Ich hab nämlich Karten für ihre Show und mein Hund hätte mir nie verziehen, wenn das ausgefallen wäre...“ In diesem Sinne kann man ohne wenn und aber sagen: FREISPRUCH???????????? Also, jetzt noch ein paar Tage Zähne zusammenbeißen, bisschen erholen und dann sehen wir uns alle bestens gelaunt auf der Tour wieder... • www.martin-ruetter-live.de • Ich freu mich auf euch!!!

Ein Beitrag geteilt von Martin Rütter (@martinruetter_official) am