Gianni Versace

Mafia-Zeuge spricht

Ist Gianni Versace gar nicht gestorben?

Artikel teilen

Mafia-Buch "Metastasen": Was Kronzeugen über Versace-Mord sagen.

"Metastasen. Ein Kronzeuge der 'Ndrangheta enthüllt die Geheimnisse des größten Familienunternehmens der Welt" heizt die Spekulationen um den Tod des 1997 verstorbenen Designers Gianni Versace an. Ist er am Ende gar nicht gestroben?

Denn eines der zentralen Themen des ersten Teils des Buches betrifft die Ermordung des Modeschöpfers Gianni Versace in den USA. Giuseppe Di Bella, der eigenen Angaben zufolge beauftragt wurde, die Urne mit Versaces Asche zu stehlen, sagt, dass er Mafia-Boss Franco CocoTrovato mit Versace gesehen hat.

Unterschiedliche Thesen
Filippo Barreca, ein ehemaliges Mitglied der Führungsriege der 'Ndrangheta, und Di Bella meinen übereinstimmend, dass Versace Schulden bei der kalabresischen Mafia hatte. Di Bellas Hypothese klingt abenteuerlich: Versace habe seinen eigenen Mord fingiert, um der Schuldenfalle zu entkommen. Barreca vermutet einfach, dass Versace seiner Verbindlichkeiten wegen getötet wurde.

Dazu zwei Fakten: Die Familie Versace bestritt immer kategorisch alle Vorwürfe, die in diese Richtung gehen. Auch Verwicklungen in Geldwäsche-Geschäfte für die 'Ndrangheta wurden dem Modeschöpfer nie nachgewiesen. Sein Mörder, der Callboy Andrew Cunanan, wurde selbst ermordet.

Ermittlungen
Die italienischen Behörden scheinen sich für die Behauptungen in dem Enthüllungsbuch zu interessieren. Wie bild.de berichtet, wird der Fall untersucht. Der italienische Oberstaatsanwalt Nicola Gratteri dazu: "Es gibt frische andauernde Ermittlungsverfahren, um zu prüfen, ob Versace lebt."

Versace ist nur ein - wenn auch aufgrund der Prominenz des Modeschöpfers spektakulärer - Aspekt des Buches. Di Bella erzählt auch, wie die 'Ndrangheta Politik zu machen versucht und dabei trotz ihrer süditalienischen Herkunft enge Kontakte zur rechtspopulistischen Lega Nord pflegen soll, die separatistische Ziele verfolgt. Oder dass die Kalabresen sogar in Mailand Politiker kaufen.

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

1. Juli: Roc und Roe, die Zwillinge von Mariah Carey, führen ein Leben in Saus und Braus. Kein Wunder, dass Töchterchen Monroe (so ihr voller Name) schon eine richtige Diva ist. Und Mariah ist stolz drauf...

30. Juni: Selbst ist die Frau. "Victoria's Secret"-Engel Doutzen Kroes setzt bei der Einrichtung des Kinderzimmers für ihr ungeborenes Baby ganz auf ihre eigenen Fähigkeiten. Die hat ja ungeahnte Talente!

26. Juni: "Wie findet ihr meinen Look?", will Paris Hilton auf Instagram wissen. Die ehrliche Antwort: Da fehlt doch noch was! Zum Glück will sie so nicht auf die Straße, sondern "nur" zum Videodreh. Solange es ihr gefällt...

25. Juni: Elisabetta Canalis will hoch hinaus... Oder sucht sie nur nach der perfekten Position, um ihren Bikinibody in Szene zu setzen?

24. Juni: Vanessa Hudgens kann auch mit der schönsten Kulisse nicht davon ablenken, dass sie auf ihrem Selfie das berühmt-berüchtigte Duckface macht. Total out!

23. Juni: Mmhh...dieser Anblick ist wirklich zum Anbeißen. Ohne Shirt gefällt uns Mario Balotelli schon am besten. Das sieht seine Verlobte Fanny Neguesha wohl auch so und postete diesen sexy Schnappschuss ihres Liebsten.

19. Juni: Lewis Hamilton bringt sich noch schnell für den Formel 1-GP in Spielberg in Form.

18. Juni: Cara Delevingne zeigt ihre Melonen.

17. Juni: Kelly Brook strahlt übers ganze Gesicht. Sie genießt den Frühsommer - und die Sonne. Da fühlt die Britin sich fast wie im Himmel.

3. Juni: Irina Shayk hat sich mit zwei feschen Freundinnen ein bisschen Spa gegönnt. Danach gibt's für die perfekte Bikinifigur natürlich Smoothies und gesunde Salate.

26. Mai: Wenn Milla Jovovich in der Küche loslegt, sollte man besser in Deckung gehen. Die Schauspielerin schwingt die Messer!

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo