Kim Kardashian, Mark Sanchez

international

Kim: Nächster Profi-Sportler an der Angel?

Artikel teilen

Das Reality-Starlett soll eine Affäre mit Footballer Mark Sanchez haben.

Ihre Ehe mit Basketball-Spieler Kris Humphries (26) hat nicht funktioniert. Aber irgendwie scheinen es die Sportler Kim Kardashian (31) angetan zu haben. Denn jetzt soll die brünette Schönheit einen leidenschaftlichen Flirt mit dem New York Jets-Quaterback Mark Sanchez am Laufen haben.

Geheimes Verhältnis
" Kim und Mark treffen sich gern in Hotels für ein Abendessen oder ein Liebesabenteuer. Wann immer Kim in New York ist, verbringen sie Zeit miteinander. Sie passen gut auf, dass niemand sie zusammen sieht, da Mark mit jemand anderem zusammen ist", verriet ein Vertrauter gegenüber Starberryicecream.com.

Geizig: Kim hat kein Herz für Obdachlosen

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

TerezOwens.com zufolge sollen sich die beiden schon vor Kims Blitz-Ehe mit Humphries heimlich getroffen haben. Jetzt seien sie wieder zusammen, und es soll richtig zur Sache gehen...

OE24 Logo