Maria Riesch Marcus Höfl

Vonn blieb fern

Riesch sagte "Ja" zu ihrem Manager

Der Superstar ist unter der Haube: Riesch gab ihrem Manager Höfl das Ja-Wort.

Damit hatten sie nicht gerechnet: Als Ski-Superstar Maria Riesch (26) und ihr Manager Marcus Höfl (37) frisch vermählt das Standesamt in Garmisch über einen roten Teppich verließen, jubelten ihnen 100 Fans überschwänglich zu. Die Gratulanten machten eine La-Ola-Welle, einige trugen an ihren Krawatten Anstecknadeln mit Maria-Marcus-Bildchen. Und Kinder mit Skiern in der Hand standen Spalier. „Wir haben diesem Tag lange entgegengefiebert. Es waren einfach nur Glücksgefühle“, so Riesch.

Diashow: Hochzeit: Maria Riesch hat "Ja" gesagt

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.

Der Hochzeit erster Streich: Zwei Tage vor der kirchlichen Trauung in Kitzbühel gaben Skirennläuferin Maria Riesch und ihr Manager Marcus Höfl sich in Garmisch das standesamtliche Ja-Wort. Gefeiert wurde im engsten Familienkreis.



Die deutsche Skirennläuferin, die nächste Saison als Höfl-Riesch startet, verzauberte alle: Sie strahlte übers ganze Gesicht, trug ein mattgolden schimmerndes Kleid, dazu silbrig glitzernde Pumps der Marke Louboutin. Gatte Marcus erschien im klassischen schwarzen Anzug, im Revers trug er ein weißes Blumengesteck. Der Ehering ist aus Weiß- und Roségold.

Im engsten Familienkreis
Angereist war das Brautpaar in einer schwarzen Mercedes-Limousine, auf den Seitentüren stand das Motto „Forever and ever“.

Die Trauung fand im Familienkreis statt. Neben ihren Eltern Siegfried und Monika sowie den Bräutigam-Eltern Herbert und Annerl waren auch Rieschs Oma Hillen Meyer und Stefan Reuter, Ex-Manager des Fußball-Clubs 1860 München, dabei. Susanne, Marias Schwester und Eva Rau, die Schwester von Marcus, waren die Trauzeugen. Riesch kämpfte mit den Tränen: „Ich hab sie gerade noch zurückhalten können, ich habe gekämpft“, so Riesch.

Going im Riesch-Fieber
Das junge Glück war nur ein wenig getrübt: Marias ehemals beste Freundin Lindsey Vonn, ursprünglich Trauzeugin, erschien nicht. Seit Saisonende herrscht Funkstille, Riesch siegte mit 3 Punkten Vorsprung. Am Samstag findet die kirchliche Hochzeit in Going bei Kitzbühel mit 230 Festgästen statt. Gefeiert wird beim Stanglwirt in Going, am Sonntag geht’s zur Hochzeitsreise auf die Seychellen …